Vergütung

Im Vordergrund stehen klare Preisstrukturen und Kostentransparenz. Zur Verfügung stehen insbesondere die folgenden Vergütungsmodelle:

  • Abrechnung nach Zeitaufwand zu mit dem Mandanten vereinbarten Stundenvergütungssätzen.
  • Abrechnung von Beratungsleistungen nach vereinbarten Pauschalpreisen.
  • Streitwertabhängige Abrechnung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz.

Bitte zögern Sie nicht, uns nach den entstehenden Kosten zu fragen. wir helfen Ihnen gern weiter.

Kosten bei Verkehrsunfällen :

Bei der Geltendmachung von Verkehrsunfallschäden machen wir die Rechtsanwaltskosten gegenüber der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung bzw. dem Unfallgegner mit geltend. Die Rechtsanwaltskosten sind von diesen voll zu übernehmen, soweit der Unfallgegner den Unfall allein verschuldet hat. Bei anteiligen Verursachungsbeiträgen der Unfallbeteiligten sind die Kosten vom Schädiger anteilig zu übernehmen. Ergänzend kann eine bestehende Rechtsschutzversicherung in Anspruch genommen werden.

Die Rechtsanwaltskosten gehören als Rechtsverfolgungskosten bei Verkehrsunfällen stets zu dem von der gegnerischen Haftpflichtversicherung/dem Unfallgegner zu ersetzenden Schaden (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 19.06.2008 – 6 U 48/08; AG Kassel, Urteil vom 30.06.2009 – 415 C 6203/08; AG Leipzig, Urteil vom 11.11.2008 – 108 C 5756/08). Dies gilt auch dann, wenn der Geschädigte ein Gewerbetreibender, z.B. eine Autovermietung ist (AG Kassel a.a.O.).

Rechtsschutzversicherung:

Sofern Sie rechtsschutzversichert sind, übernehmen wir gern die Klärung der Kostenübernahme durch den Rechtsschutzversicherer für Sie.

Kommentare sind geschlossen.