Chiptuning bei Verkauf Mangel eines Kraftfahrzeugs

Nach Einbau eines leistungssteigernden Chips zur Steuerung der Motorelektronik (Chiptuning), der das Abgasverhalten des Motors verändert, muss der Einbau des Chips unverzüglich durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen abgenommen und der ordnungsgemäße Einbau bestätigt werden. Dies gilt auch dann, wenn für den Chip das Gutachten eines Technischen Dienstes vorliegt.

Die Betriebserlaubnis lebt nicht automatisch wieder auf, wenn der Chip wieder ausgebaut wird.
Dies hat das Oberlandesgericht Karlsruhe (1 U 181/06) entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.